Wie ist die Netzabdeckung ?

Informationen zur Netzabdeckung, Netzqualität &
Netzausbau der größten Mobilfunknetze Deutschlands.

  • E-Netz von Telefonica Deutschland
  • D1 Netz der Deutschen Telekom
  • D2 Netz von Vodafone Deutschland
  • 4G / LTE Netz aller Anbieter

Netzabdeckung prüfen  Tarifvergleich

Anbieter TelekomTelefonica Deutschland | E Netz

Weiterlesen

Anbieter TelekomDeutsche Telekom | D1 Netz

Weiterlesen

Anbieter VodafoneVodafone Deutschland | D2 Netz

Weiterlesen

Handy

Es gibt unzählige Netzanbieter. Aber welches Netz eignet sich für welche Anwendung? Ob Vodafone, Telekom (T-Mobile), o2 oder E-Plus – bevor Sie eine Entscheidung treffen, sollten Sie sich im Vorfeld mit den Vor- und Nachteilen auseinandersetzen. Sie suchen einen passenden Tarif für Ihr Smartphone?

Sie werden bemerken, dass die Mobilfunk-Angebote so günstig wie noch nie sind. Immer wieder locken Discounter mit extrem günstigen Entgelten. Das hat zur Folge, dass auch die klassischen Anbieter mit ihren Preisen runtergehen müssen.

Doch Sie sollten nicht nur auf die Kosten achten – berücksichtigen Sie auch die Netzabdeckung und den Netzausbau, damit Sie den passenden Anbieter finden. Zudem ist es ratsam, wenn Sie Informationen über den aktuellen Ausbaustand des jeweiligen Anbieters einholen.

Achten Sie auf die Netzabdeckung

Die Telekom, E-Plus, o2 und Vodafone haben allesamt Netzabdeckungskarten online gestellt: Hier erhalten Sie einen ersten Überblick, wie gut die Netzversorgung im eigenen Ort ist. Die Netzabdeckungskarten finden Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Anbieter und im linken Bereich dieser Website.

Der GSM-Ausbau ist derart weit fortgeschritten, dass die Grundversorgung fast überall gegeben ist. Problematisch wird es höchstens in sehr abgelegenen Orten. Heutzutage besteht – bei fast allen Netzbetreibern – eine fast bevölkerungsdeckende Versorgung. Auch dann, wenn Sie in einem eher abseits gelegenen Gebiet wohnen, können Sie fast sicher sein, dass die Grundversorgung gegeben ist.

Jedoch kann es in den Gebäuden zu Empfangsproblemen kommen. Sie haben sich mit den unterschiedlichen Angeboten auseinandergesetzt und einen passenden Anbieter gefunden, sind aber unsicher, ob Sie auch in den eigenen vier Wänden Empfang haben? Nutzt ein Freund oder Bekannter das Netz Ihres Favoriten? Dann können Sie das Gerät gleich in den eigenen vier Wänden ausprobieren und sich überzeugen, ob es zu Empfangsproblemen kommt oder nicht.

Netzverfügbarkeit und Netzabdeckung, welche Aspekte sollten Sie berücksichtigen?

Einerseits ist die Versorgung in der eigenen Ortschaft wichtig, andererseits sollte der Empfang auch an sehr stark frequentierten Orten gegeben sein. Schlussendlich nutzen Sie Ihr Smartphone nicht nur im eigenen Ort, sondern wollen auch dann erreichbar sein, wenn Sie in der Stadt sind, im Büro sitzen oder einen Bekannten besuchen, der wenige Kilometer von Ihnen entfernt wohnt. Bei der Telekom, E-Plus, o2 und Vodafone gibt es – bezugnehmend auf die Netzverfügbarkeit – keine Probleme. Dass es zu Empfangsproblemen kommt, wenn Sie an einer Großveranstaltung (etwa einem Konzert) teilnehmen, ist kein Geheimnis; auch zu kritischen Zeitpunkten – wie etwa zum Jahreswechsel – sind Empfangsprobleme vorprogrammiert.

Signal

National Roaming bei o2 und E-Plus

Das National Roaming, das zwischen o2 und E-Plus besteht, startete am 15. April 2015. Die Tatsache, dass E-Plus- und o2-Kunden nun das jeweils andere UMTS-Netz nutzen können, garantiert natürlich für bessere mobile Internet-Zugänge. Der Hintergrund? Der Anbieter o2 vernachlässigte den Flächenbau des UMTS-Netzes, während E-Plus mit dem Problem kämpfte, dass die Basisstationen – vor allem in Ballungsgebieten – oft zu weit voneinander stehen. Das führt vor allem zu Problemen, wenn sich die Benutzer in einem Gebäude befanden. Mit der National Roaming-Kooperation konnten beide Anbieter ihre Probleme beheben.

Historie: National Roaming und o2

o2, vormals Viag Interkom, setzte zu Beginn auf einen simplen Trick, damit die Handy-Kunden eine noch höhere Netzabdeckung genießen konnten: Der Anbieter schloss ein Abkommen mit der Telekom – mittels National Roaming war es möglich, dass die o2-Kunden auch das T-Mobile-Netz nutzen konnten. Hatte der Handy-Benutzer also keinen o2-Empfang, buchte sich das Handy in das Telekom-Netz ein. Nachdem o2 aber für eine ausreichende Netzabdeckung sorgen konnte, wurde die Kooperation – auch aus Kostengründen – aufgegeben.

Das mobile Internet

Doch wie sieht es mit dem mobilen Internet aus? Auch hier gibt es, je nach Anbieter, Vor- und Nachteile, die im Vorfeld berücksichtigt werden sollten. Fakt ist: Telefonieren gehört heute bereits zum Standard; viele Smartphone-Benutzer erkundigen sich oftmals gar nicht mehr nach dem Telefonnetz, sondern wollen vielmehr wissen, ob sie das mobile Internet auch überall nutzen können.

Netzabdeckung E – D – D2

Prüfen Sie, bevor Sie sich für einen neuen Tarif entscheiden, die Netzabdeckung, die Netzverfügbarkeit und auch die Qualität der jeweiligen Anbieter. Welches Netz eignet sich für Ihren Wohnort? Mit welchem Netz haben Sie garantiert den besten Empfang? Steht Ihnen ein LTE- oder UMTS-Netz zur Verfügung? In Deutschland gibt es drei große Anbieter, die sich seit Jahren um den ersten Platz streiten. Das sind die Telekom, Vodafone und – nach dem Zusammenschluss – das „Supernetz“ von E-Plus und o2. Doch wie können Sie feststellen, welcher Anbieter das beste Netz hat? Mit welchem Handynetz haben Sie in den eigenen vier Wänden und im Büro den besten Empfang? Sollten Sie sich lieber für Vodafone, die Telekom oder doch o2 entscheiden? Wer garantiert Ihnen superschnelles Internet? Wer bietet einen zuverlässigen Empfang im UMTS-Netz an? Wenn Sie einen Vergleich der unterschiedlichen Angebote durchführen, sollten Sie nicht nur auf den Preis achten – nur dann, wenn Sie auch die Qualität, die Netzabdeckung und die Netzverfügbarkeit berücksichtigen, werden Sie am Ende auch ein zufriedenstellendes Angebot gefunden haben.

Prüfen Sie die Netzverfügbarkeit von o2

Der Netzanbieter o2 bietet den Interessenten eine Online-Prüfung auf der eigenen Homepage an. Sie können daher – anhand des eigenen Wohnortes oder auch des gewählten Standortes – überprüfen, ob das Netz von o2 überhaupt zur Verfügung steht. Bei der Prüfung werden Sie bemerken, dass die Netzqualität zwischen dem GSM-Netz (2G bzw. EDGE) und dem 3G-Netz (HSPA, UMTS) unterteilt wird. Schlussendlich dient das GSM-Netz ausschließlich der Telefonie, während das UMTS-Netz vorwiegend für das mobile Internet zur Verfügung steht. Zudem gibt die Karte einen Überblick über den voraussichtlichen Empfang in und außerhalb von Gebäuden. Die Empfangsqualität wird visuell per Balkenanzeige dargestellt. Zudem erhalten Sie auch einen Überblick über den aktuellen Netzausbau.

Haben Sie auch einen zufriedenstellenden Empfang, wenn Sie sich für das Mobilfunknetz der Telekom entscheiden?

Bietet die Telekom das tatsächlich beste Netz an? Das D1-Netz der Telekom mag zwar hervorragend ausgebaut sein, jedoch sollten Sie – wenn Sie auf der Suche nach einem neuen Netzanbieter sind – im Vorfeld eine Prüfung vornehmen, ob das Telekom-Netz auch am gewählten Standort oder am eigenen Wohnort verfügbar ist. Fakt ist: Das D1-Netz der Telekom ist – mit Abstand – eines der schnellsten Netze in der Bundesrepublik. Es ist auch das beste Netz in den Bereichen Sprachqualität und Geschwindigkeit bei mobilen Daten.

Der Netzausbau wird ebenfalls visuell auf einer interaktiven Karte präsentiert. Auch hier wird bei der Verfügbarkeit zwischen dem GSM-Netz (mit EDGE und GPRS), dem 3G UMTS-Netz (mit HSPA) und dem 4G LTE-Netz unterschieden. Das LTE-Netz wird in weiterer Folge sogar in drei Ausbau-Stufen unterteilt: So gibt es das sehr gut ausgebaute 4G LTE-Netz mit einer maximalen Geschwindigkeit bis 50 Mbit/s, das LTE-Netz mit einer maximalen Geschwindigkeit bis 150 Mbit/s und das LTE-Max, welches eine Höchstgeschwindigkeit bis 300 Mbit/s erreicht. Bei den schnelleren LTE-Tarifen wird zudem noch vermerkt, ob es sich bei den Geschwindigkeiten um Outdoor- oder Indoor-Werte handelt.

Stellt Vodafone eine vernünftige Alternative dar?

Sie sind der Meinung, Vodafone bietet die besten Tarife an? Prüfen Sie im Vorfeld die Qualität der Sprachverbindung und prüfen Sie – wenn Sie Highspeed-Internet bevorzugen – auch die Verfügbarkeit von LTE. Auch Vodafone präsentiert auf der Homepage eine eigene Karte, sodass Sie einen Überblick erhalten, welche Leistungen in Ihrer Region zur Verfügung stehen. Nur dann, wenn Sie im Vorfeld kontrollieren, ob Vodafone auch in Ihrer Region vorhanden ist, werden Sie das Angebot, sofern Sie sich dafür entscheiden, nicht bereuen.

Show Buttons
Hide Buttons